Logoregister

Vermietungserträge Reka-Ferien Schweiz auf Vorjahresniveau

 


08.01.2016, Der starke Franken beeinflusste 2015 die Ertragsentwicklung der Schweizer Reisekasse (Reka) unterschiedlich. Im Geschäftsfeld Reka-Ferien konnten die Vermietungserträge im Schweizer Geschäft gehalten werden und Golfo del Sole, das Reka-Ferien-Resort in der italienischen Toskana, verzeichnete einen Rekordumsatz. Im Geschäftsfeld Zahlungsmittel (Reka-Geld) hingegen führte der steigende Kostendruck bei den Unternehmen zu einem Rückgang der Nachfrage. Dieser konnte durch Neukunden und die Markteinführung der Reka- Lunch-Card teilweise kompensiert werden.

Der Verkaufsumsatz von Reka-Geld erreichte 2015 658,6 Mio. CHF (-3,0 %). „Dass wir in einem Jahr, in dem die Wirtschaft wegen des Frankenschocks deutlich unter Druck gerät, nahe an die absoluten Rekordergebnisse der beiden Vorjahre kommen, ist unter den gegebenen Umständen erfreulich“, so Roger Seifritz, Direktor von Reka. Denn mit der Stadt Zürich verlor Reka einen bedeutenden Kunden, der aus Spargründen auf die Vergünstigung von Reka Rail verzichtete. Im Segment Industriekunden sorgten die rückläufigen Beschäftigungszahlen für tiefere Verkaufszahlen. Sodann führten die rekordtiefen Treibstoffpreise zu einem leicht rückläufigen Einsatz von Reka- Geld pro Benützer. Diese belastenden Faktoren konnten jedoch zu einem bedeutenden Teil kompensiert werden. Einerseits gelang es, trotz des schwierigeren wirtschaftlichen Umfeldes Neukunden zu gewinnen, die ihren Mitarbeitenden erstmals den Bezug von vergünstigtem Reka-Geld ermöglichten. Mit der Reka-Lunch-Card, der ersten bargeldlosen Bezahlkarte für die vergünstigte Mitarbeiterverpflegung der Schweiz, lancierte Reka zudem vorerst im Pilotbetrieb erfolgreich ein neues Produkt mit einigem Potenzial.

Reka-Ferien Schweiz: Vermietungserträge auf Vorjahresniveau
Im Geschäftsbereich Reka-Ferien Schweiz nahmen die Besetzungstage der vermieteten Ferienwohnungen zwar um knapp 5 % ab. Nach einem durchaus erfreulichen Winter drückte ein aus Währungsgründen erwartungsgemäss tiefer ausgelastetes Sommerhalbjahr auf die Gesamtauslastung. Trotzdem gelang es Reka, die Vermietungserträge des Vorjahres von 23,5 Mio. CHF zu halten. Treiber waren die Reka-Feriendörfer, deren Vermietungsertrag um 5,4 % zunahm. „Die gezielte Sortimentsentwicklung entfaltet auch in diesem schwierigen Jahr Wirkung“, so Roger Seifritz. Schlechter nachgefragte Objekte wurden durch solche mit höherer Attraktivität ersetzt. Als gelungen darf die Markteinführung des neuen Reka-Feriendorfes Blatten-Belalp (VS) bezeichnet werden. Obwohl die attraktive neue Anlage den Betrieb unter schwierigen Rahmenbedingungen (Frankenschock) aufnahm, erreichte sie bereits im ersten Betriebsjahr den zweithöchsten Vermietungsertrag aller Reka- Feriendörfer.

Reka-Ferien Ausland: höhere Nachfrage
Im Auslandgeschäft bietet Reka vornehmlich Familienbadeferien im Mittelmeerraum an. Durch die gestiegene Kaufkraft des Frankens nahm die Nachfrage von Schweizern im Euro-Ausland zu. Daraus resultierte in den angebotenen ausländischen Ferienanlagen eine leicht höhere Nachfrage in Euro. Weil Reka Währungsvorteile als Eurorabatt an die Kunden weitergab, liegen die Vermietungserträge in Franken trotzdem 14,6 % tiefer als im Vorjahr. Golfo del Sole (Toskana), das einzige ausländische Ferienresort im Besitz von Reka, konnte 2015 das beste Vermietungsergebnis seiner Geschichte erzielen. Die Ferienanlage eröffnet im April 2016 mit renovierten Wohnungen, Hotelzimmern und Restaurants.


Medienkontakt:
Roger Seifritz Direktor

Tel. +41 329 67 67

Über Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft:
Die Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft ist ein modernes, solides Unternehmen mit einem sozialtouristischen Non-Profit-Auftrag. Sie will einer grösstmöglichen Zahl von Familien in der Schweiz Ferien und Freizeit ermöglichen.

Mit ihren beiden Geschäftsfeldern Reka-Geld und Reka-Ferien betreibt sie einen für die Schweiz einzigartigen Produktemix.

Reka ist als Genossenschaft keinen Aktionärsinteressen verpflichtet. Sie schüttet zudem keine Unternehmensgewinne aus und verpflichtet sich konsequent sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitszielen.

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Aktuelle News

Neuer Stiftungsratspräsident für Fastenaktion
Fastenaktion, Katholisches Hilfswerk Schweiz, 23.02.2024

Ukraine: 630'000 Kinder nach Rückkehr in die Heimat in extremer Not
Save the Children, 23.02.2024

Siehe mehr News

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'500 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: