Gerresheimer startet gut in das neue Geschäftsjahr

 

Gerresheimer AG

11.04.2019, Die Gerresheimer AG hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019 (1. Dezember 2018 bis 28. Februar 2019) mit gutem Wachstum abgeschlossen. „Unser neues Geschäftsjahr hat gut begonnen. Unser Geschäft und alle geplanten Wachstumsprojekte laufen nach Plan. Dazu gehört der Bau eines Werkes für medizinische Kunststoffsysteme und vorfüllbare Spritzen in Skopje in der Republik Nordmazedonien. Unseren neuen Geschäftsbereich Advanced Technologies haben wir gerade um ein Start-Up Projekt zur Inhalations-Messung erweitert. Ich bin zufrieden mit dem Start des Geschäftsjahres und schaue sehr optimistisch auf den weiteren Verlauf des Jahres 2019.“, kommentierte Dietmar Siemssen, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG.

Gerresheimer hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 die Umsatzerlöse um 6,3 Prozent auf EUR 308,5 Mio. gesteigert, im Vorjahresquartal lagen die Umsatzerlöse bei EUR 290,4 Mio. Im ersten Quartal 2019 hat sich das Geschäft mit Injektionsfläschchen, Ampullen und Karpulen gut entwickelt, ebenso wie mit Behälterglas für Medikamente und Kosmetik.

Deutlich gestiegen sind auch die Umsatzerlöse mit vorfüllbaren Glasspritzen. Pharmazeutische Verpackungen aus Kunststoff verkauften sich in Europa und den Schwellenländern, insbesondere in Brasilien, gut. Die Nachfrage nach Kunststofffläschchen für verschreibungspflichtige Medikamente in den USA war geringer, da es anders als im Vorjahreszeitraum keine erhöhte Nachfrage wegen der Grippesaison gab.

Gerresheimer hat zahlreiche Projekte für profitables Wachstum sowie höhere Produktivität gestartet. Diese werden systematisch umgesetzt und liegen alle im Plan. Dazu gehört das neue Werk in Skopje in der Republik Nordmazedonien, das 2020 fertiggestellt und mit der Produktion starten soll. Dort werden Produktionskapazitäten für medizinische Kunststoffsysteme sowie mittelfristig auch für vorfüllbare Glasspritzen geschaffen.

Außerdem hat Gerresheimer eine Mehrheitsbeteiligung an einem Start-Up Projekt zur Inhalations- Messung erworben. Dieses Projekt wird im Rahmen des neuen Geschäftsbereiches Advanced Technologies weiterentwickelt.

Konkret wurden im ersten Quartal 2019 Investitionen im Umfang von EUR 16,7 Mio. getätigt. Schwerpunkte waren der weitere Ausbau der Inhalator-Produktion im Werk in Horsovsky Tyn in Tschechien sowie der Ausbau weiterer Produktionskapazitäten und des Produktportfolios. Weitere Investitionen betreffen die geplante Ofenerneuerung im Behälterglaswerk in Essen sowie die Modernisierung und Automatisierung der Produktionsanlagen mehrerer Werke.

Das währungsbereinigte Adjusted EBITDA ist von EUR 53,4 Mio. im Vorjahresquartal auf EUR 145,5 Mio. im ersten Quartal 2019 gestiegen. Darin enthalten ist der Sondereffekt aus einem sonstigen betrieblichen Ertrag von EUR 92,3 Mio. aufgrund der Ausbuchung von bedingten Kaufpreisbestandteilen aus dem Erwerb der Sensile Medical.

Außerdem wurde im ersten Quartal 2019 kein Adjusted EBITDA aus dem 2018 verlorenen Inhalator- Auftrag erzielt. Ohne diese beiden Sondereffekte läge das währungsbereinigte Adjusted EBITDA im ersten Quartal 2019 mit EUR 53,2 Mio. um EUR 0,9 Mio. über dem Vorjahresquartal. Das berichtete Adjusted EBITDA betrug EUR 145,9 Mio. nach EUR 52,6 Mio. im ersten Quartal 2018.

Das Konzernergebnis lag im ersten Quartal 2019 bei EUR 99,3 Mio., und damit EUR 50,1 Mio. höher als im Vorjahresquartal. Das bereinigte Konzernergebnis nach nicht beherrschenden Anteilen betrug EUR 109,2 Mio. nach einem Vorjahreswert von EUR 58,1 Mio.

Das erste Quartal 2019 wurde dabei wesentlich durch den positiven Effekt aus der Ausbuchung von den bedingten Kaufpreisbestandteilen beeinflusst, wohingegen das Vorjahresquartal durch den Steuerertrag aufgrund der Neubewertung der bilanzierten latenten Steuern der US-Steuerreform beeinflusst (EUR 43,6 Mio.) wurde.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie nach nicht beherrschenden Anteilen bezifferte sich auf EUR 3,48 im ersten Quartal 2019 bei einem Vorjahreswert von EUR 1,85.

Der Adjusted EBITDA Leverage (Nettofinanzschulden im Verhältnis zum Adjusted EBITDA) reduzierte sich temporär auf das 2,4-fache. Der Rückgang ist auf das deutlich höhere Adjusted EBITDA zurückzuführen.


Medienkontakt:
Jens Kürten
Telefon: +49 211 61 81-250
info@gerresheimer.com

Über Gerresheimer AG:
Aus Glas sowie aus Kunststoff entwickeln und produzieren wir hochwertige Spezial­ produkte vorwiegend für die Pharma- & Life Science-Industrie. Neben spezifischen Primärbehältnissen für verschiedenste Substanzen und Arzneimittel gehören komplexe Drug-Delivery-Systeme zu unserem Produkt- und Leistungsspektrum.

Als eines von wenigen Unternehmen unserer Branche sind wir auf die beiden grossen Primärwerkstoff-Kategorien, die in diesem anspruchsvollen Markt von Bedeutung sind, nämlich auf Glas und Kunststoff gleichermassen spezialisiert.

Auch im Servicebereich begleiten wir unsere Kunden sehr intensiv.

Mit kräftigem organischem Wachstum und gezielten Akquisitionen insbesondere im Pharmasegment haben wir unsere starken Marktpositionen in den letzten Jahren weiter ausgebaut.

Heute zählen wir in fast jedem unserer Geschäftsfelder zu den globalen Marktführern. Zu unseren langjährigen Kunden gehören in allen Bereichen und speziell auf dem Sektor der Pharmazie und Life Sciences zahlreiche sehr bekannte, international führende Unternehmen.

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 16 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 1'000 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: