Fraport-Verkehrszahlen im März und den ersten drei Monaten 2019: Wachstumstrend hält an

 

Fraport AG

12.04.2019, Passagier-Plus in Frankfurt / Überwiegend positive Entwicklung im internationalen Portfolio

Der Flughafen Frankfurt zählte in den ersten drei Monaten des Jahres knapp 14,8 Millionen Passagiere und notierte somit einen Zuwachs von 2,5 Prozent. Die Zahl der Flugbewegungen nahm um 3,0 Prozent auf 116.581 Starts und Landungen zu.

Auch die Summe der Höchststartgewichte stieg um 2,9 Prozent auf etwa 7,3 Millionen Tonnen. Lediglich das Cargo-Aufkommen sank aufgrund einer schwächeren weltweiten Konjunktur um 2,3 Prozent auf insgesamt 527.151 Tonnen.

Im März notierte der Flughafen Frankfurt trotz der im Vergleich zum Vorjahr späteren Lage der Osterfeiertage mit etwa 5,6 Millionen Fluggästen einen Zuwachs von 1,4 Prozent. Mit 42.056 Starts und Landungen erhöhte sich die Zahl der Flugbewegungen um 2,1 Prozent.

Auch die Höchststartgewichte nahmen um 2,8 Prozent auf etwa 2,6 Millionen Tonnen zu. Das Cargo- Aufkommen blieb mit 202.452 Tonnen in etwa auf Vorjahresniveau (plus 0,2 Prozent).

Die internationalen Beteiligungsflughäfen entwickelten sich im ersten Quartal überwiegend positiv, auch wenn sich die veränderte Lage der Osterfeiertage an einigen Standorten ausgewirkt hat. Der slowenische Airport in Ljubljana schloss die ersten drei Monate mit einem Plus von 4,0 Prozent auf 342.636 Fluggäste ab (im März plus 3,0 Prozent auf 133.641 Passagiere).

Die beiden Airports Fortaleza und Porto Alegre in Brasilien zählten gemeinsam einen Zuwachs von 11,9 Prozent auf insgesamt rund 3,9 Millionen Passagiere (im März plus 8,3 Prozent auf circa 1,2 Millionen Passagiere).

Mit einem Anstieg von insgesamt 8,2 Prozent auf zusammen rund 1,9 Millionen Fluggäste beendeten die 14 griechischen Regionalflughäfen das erste Quartal (im März insgesamt plus 1,1 Prozent auf 713.045 Passagiere). Die aufkommensstärksten Standorte waren hierbei Thessaloniki (plus 20,3 Prozent auf circa 1,2 Millionen Passagiere), Chania auf Kreta (minus 0,4 Prozent auf 153.225 Passagiere) und Rhodos (minus 18,1 Prozent auf 151.493 Passagiere).

Der Flughafen Lima in Peru legte um 3,7 Prozent auf etwa 5,5 Millionen Fluggäste zu (im März plus 2,2 Prozent auf rund 1,8 Millionen Passagiere). Die Passagierzahl der beiden bulgarischen Airports Varna und Burgas ging insgesamt um 5,8 Prozent auf 203.606 Fluggäste zurück (im März minus 9,9 Prozent auf 74.102 Passagiere).

Der Airport im türkischen Antalya verbuchte einen Anstieg um 5,8 Prozent auf mehr als 2,7 Millionen Fluggäste (im März minus 0,1 Prozent auf knapp 1,1 Millionen Passagiere). Der Flughafen in St. Petersburg (Russland) legte um 14,7 Prozent auf etwa 3,6 Millionen Fluggäste zu (im März plus 16,3 Prozent auf rund 1,3 Millionen Passagiere).

Mit einem Zuwachs von 8,0 Prozent zählte der Airport im chinesischen Xi’an knapp 11,3 Millionen Fluggäste (im März plus 3,7 Prozent auf fast 3,8 Millionen Passagiere).


Medienkontakt:
Torben Beckmann
Tel.: +49 69 690 - 70553
t.beckmann@fraport.de

Über Fraport AG:
Die Fraport AG gehört international zu den führenden Unternehmen im Airport- Business und betreibt mit dem Flughafen Frankfurt eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt.

Als erfahrener Airport-Manager entwickelt Fraport den Flughafen Frankfurt gemeinsam mit Partnern zur "Frankfurt Airport City" - einem herausragenden Mobilitäts-, Erlebnis- und Immobilienstandort. Zum Dienstleistungsspektrum der Fraport AG gehören nicht nur sämtliche Services rund um den Flugbetrieb, Fraport ist auch kompetenter Partner für Airport-Retailing und Immobilienentwicklung.

Als Full-Service-Anbieter im Airport-Management ist die Fraport AG über Beteiligungen und Tochtergesellschaften auf vier Kontinenten aktiv.

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook

Aktuelle News

Kristen Bell feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 18.7.2019
Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 18.07.2019

EMPA: Die erfolgreichste WG der Welt
EMPA, 17.07.2019

Siehe mehr News

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 16 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 1'000 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: