CSL Immobilien AG: Zürcher Büromarkt zeigt Aufwärtstrend

 

CSL Immobilien AG

29.08.2019, Zürich (ots) - Der Büromarkt des Wirtschaftsraums Zürich befindet sich in einem leichten Aufwärtstrend mit steigender Nachfrage. Dies ist eines der zentralen Resultate der Sommerumfrage von CSL Immobilien mit über 200 Immobilienexpertinnen und -experten. Wichtige Nachfrageimpulse kommen von Co-Working-Unternehmen. Auf dem Wohnmarkt bleibt Zürich in Zeiten sinkender Mietzinse eine Ausnahmeerscheinung.

Die Immobiliendienstleisterin CSL Immobilien führt jeden Sommer unter Marktakteuren eine Umfrage zum aktuellen Immobilienmarkt und den Aussichten für das kommende Jahr durch. Zentrales Ergebnis der Sommerumfrage 2019 ist die Belebung der Büronachfrage im Marktgebiet Stadt Zürich. Rund drei Viertel der Experten und Expertinnen stellen im Vergleich zum Vorjahr eine dynamischere Situation fest. 2018 war dies nur bei rund 50% der Antworten der Fall. Der Wermutstropfen: Von diesem Trend profitieren vor allem die bereits stark nachgefragten Marktgebiete City (90%) und Zürich-West (85%). Eine signifikante Performance zeigt auch der Zuger Büromarkt, auf dem rund 85% eine hohe Nachfrage ausmachen. Weniger dynamisch sieht es in der Agglomeration Zürich aus, wo das Interesse unverändert eingeschätzt wird.

Ein wichtiger Treiber der Nachfrage ist die Co-Working-Branche. Für 12% der Teilnehmenden sind diese boomenden Unternehmen zurzeit die grössten Vertreter auf dem Büromarkt. Übertroffen wurden sie nur von der Informations- und Kommunikationsbranche mit unveränderten 19%. Gleichauf mit den Co-Working-Anbietern liegen die Gesundheitsbranche mit einem gegenüber dem Vorjahr leicht reduzierten Wert sowie das Nachfragesegment Medizin/Pharma/Biotech. Auch in Basel sind die Co-Working-Unternehmen im Vormarsch, während die Bundeshauptstadt Bern weit hinterherhinkt.

Ausgelöst wird die Nachfrage im Wirtschaftsraum Zürich zu rund einem Drittel durch räumliche Optimierungen der Unternehmen. Dahinter steht häufig der Entscheid, die Büroflächen konsequent auf neue Arbeitsformen und -prozesse auszurichten. Positive Impulse sind bei einem Viertel der Nachfrage spürbar, die auf das Wachstum der Betriebe sowie Neugründungen zurückzuführen sind: Zusammen bewirken sie eine gegenüber dem Vorjahr gestiegene Zusatznachfrage auf dem Markt.

Zu früh für Entwarnung

Beim Ausblick auf die kommenden Monate und 2020 sind die Expertinnen und Experten zurückhaltend - offenbar trauen sie der stärkeren Nachfrage aufgrund der verhaltenen Konjunkturaussichten noch nicht. Zwei Drittel erwarten eine gleichbleibende Nachfrage, der Rest je hälftig eine Ab- oder Zunahme. Wenig positiv stimmt, dass 42% der Expertinnen und Experten auf dem Büromarkt des Wirtschaftsraums Zürich steigende Leerstände erwarten, da die Bautätigkeit weiterhin hoch ist. Damit korrespondiert, dass nur 8% von steigenden Mietpreisen ausgehen, während ein Drittel ein stabiles Mietpreisniveau als wahrscheinlichstes Szenario sieht.

Wohnmarkt: Mietzinse stabil oder steigend

Der Wohnmarkt im Wirtschaftsraum Zürich bleibt eine landesweite Ausnahmeerscheinung. 36% der Spezialistinnen und Spezialisten erwarten trotz weiterhin hoher Produktion mindestens leicht steigende Mietpreise. Rund ein Drittel geht von einem stabilen Preisniveau aus und nur rund ein Viertel sieht die Preise sinken. Ein ähnliches Bild präsentiert sich beim klassischen Einfamilienhaus, wo sogar zwei Drittel einen Preisanstieg erwarten. Trüber sind die Aussichten für die Entwickler von Stockwerkeigentum: Es wird von höchstens gleichbleibenden Preisen ausgegangen. Bei der Nachfrage bestimmt weiterhin das hohe Interesse nach Kleinwohnungen an städtischen Lagen den Trend sowohl im Miet- als auch im Eigentumssegment.

Für Nachfragen der Medien:

Frau Patricia Reichelt, CSL Immobilien AG, Verantwortliche Research &

Marktanalyse:

+41 44 316 13 97, +41 78 707 80 87, p.reichelt@csl-immobilien.ch


Über CSL Immobilien AG:
CSL Immobilien steht für profilierte Dienstleistungen rund um Wohn- und kommerzielle Liegenschaften.

Unsere Teams aus erfahrenen Fachleuten bieten Ihnen vernetzte und exakt abgestimmte Servicepakete – von Immobilienentwicklung und -marketing über Bauherrenberatung, Verkauf und Vermietung bis zu Marktanalysen, Research, Bewertung und Bewirtschaftung. Für die landesweite und internationale Vernetzung sorgen das Partnerunternehmen Colliers AMI SA in Genf und die Mitgliedschaft im Colliers Netzwerk.

Von unserem Know-how profitieren Sie zudem über unsere renommierten Publikationen zum Büro- und zum Wohnmarkt.

Quelle:


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Flickr

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'000 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: