Schweizer Suchtpanorama 2020 Sucht: Die Produktevielfalt überfordert den Staat

 


06.02.2020, Lausanne - Wer Alkohol und Tabak konsumieren will, wer illegale Drogen oder psychoaktive Medikamente sucht, steht vor einem fast unüberschaubaren Angebot - das häufig auch aggressiv beworben wird. Die Produkte sind in verschiedenen Konsumformen verfügbar, zum Rauchen, Dampfen, Schnupfen, Kauen, Schlucken oder Einreiben. Auch die Auswahl an Video- oder (Online-)Geldspielen wächst und ist kaum mehr überblickbar. Ob legal oder illegal, Produkte mit Suchtpotenzial sind oft rund um die Uhr und meist leicht erhältlich.

Doch es stellen sich etliche gesundheitliche und rechtliche Fragen. Sucht Schweiz appelliert an Politik und Behörden, das Steuer zu übernehmen und dort regulierend einzugreifen, wo die Gesundheit der Konsumierenden auf dem Spiel steht.

Das Schweizer Suchtpanorama 2020 gibt einen Überblick über die heutige Situation, die zentralen Entwicklungen und skizziert aktuelle gesellschaftliche Fragen zum Um¬gang mit Suchtmitteln.

Ein einleitendes Communiqué umreisst das Thema, gefolgt von spezifischen Medienin¬formationen zu Alkohol, Tabak, illegalen Drogen, psychoaktiven Medikamenten, Geld¬spielen und dem Online-Verhalten. Das PDF-Dokument befindet sich im Anhang.

Kontakt:

Monique Portner-Helfer

Mediensprecherin

mportner- helfer@suchtschweiz.ch

Tel.: 021 321 29 74


Über Sucht Schweiz:
Sucht Schweiz ist das nationale Kompetenzzentrum für Prävention, Forschung und Wissensvermittlung im Suchtbereich. Als unabhängige und gemeinnützige Stiftung wollen wir den problematischen Gebrauch psychoaktiver Substanzen sowie substanzunabhängiges Suchtverhalten verhindern oder vermindern.

Wir unterstützen all jene mit besonderen Risiken - Kinder und Jugendliche sowie Menschen in kritischen Lebensphasen. Den Betroffenen stehen wir informierend, beratend oder finanziell zur Seite.

Wir engagieren uns für ein Umfeld, das den Menschen eine gesunde Lebensweise erleichtert und die individuellen Gesundheitskompetenzen stärkt.

Sucht Schweiz generiert über 50% der Einnahmen aus Spenden von Privatpersonen und Projektpartnerschaften mit Stiftungen. Weitere Einkünfte stammen aus öffentlichen Präventions- und Forschungsaufträgen, dem Verkauf von pädagogischen Materialien sowie aus Entschädigungen für Beratungen, Expertisen und Fortbildungen.

Quelle:


Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter LinkedIn Pinterest Flickr

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'000 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: