Galenos

Nach Präsidentschaftswahl: 400 Zivilisten flüchten ins SOS-Kinderdorf

 


25.01.2021, Bern - In Folge der gewaltsamen Proteste nach der Präsidentschaftswahl in der Zentralafrikanischen Republik haben 400 Zivilisten Schutz im SOS-Kinderdorf Bouar gesucht.

Im Schatten der Proteste und der Amtseinführung des neuen Präsidenten in den USA kam es auch nach den Präsidentschaftswahlen in der Zentralafrikanischen Republik Ende Dezember zu heftigen bewaffneten Konflikten. Am 13. Januar hat ein Rebellenangriff in unmittelbarer Nähe des SOS-Kinderdorfs Bouar die Kinder und Mitarbeitenden in Angst und Schrecken versetzt. «Die Kinder stehen unter Schock: Die Gefechte waren keine drei Kilometer entfernt. Wir haben die Schüsse gehört», berichtet SOS- Sprecher Anatole Ngassenemo, verantwortlich für die familiennahe Betreuung im Land. Glücklicherweise sind alle Kinder in Sicherheit und auch die Gebäude unversehrt geblieben.

« Das Essen reicht nicht aus »

In den anliegenden Gemeinden gab es jedoch Tote, Verletzte und massive Zerstörung, wie lokale Quellen berichten. Auch das Telefonnetz war für zwei Tage unterbrochen und Transportfahrzeuge wurden angegriffen. 400 Zivilisten (244 Kinder, 95 Frauen und 41 Jugendliche unter 20 Jahren) aus dem Umland sind mittlerweile ins SOS-Kinderdorf in Bouar geflüchtet. «Drei unserer Schulzimmer haben wir zu Notschlafstellen umfunktioniert», erklärt Ngassenemo. Der Platz ist noch kein Problem, der Mangel an Lebensmitteln hingegen schon. «Wir hatten bereits Notvorräte angelegt, doch für so viele Menschen reichen sie nicht aus». Aufgrund der angespannten Sicherheitslage hat SOS-Kinderdorf auch seine Hilfsprogramme in den Gemeinden vorerst unterbrochen. «Die Lage ist bedrohlich und unberechenbar», so Ngassenemo. «Die Kinder und Familien in unserer Obhut sind dringend auf Hilfe angewiesen».

Hilfe für Flüchtlinge und Familien in Not

Bereits seit acht Jahren befindet sich die Zentralafrikanische Republik im Bürgerkrieg. Rebellen kontrollieren rund zwei Drittel des Landes und versuchen, im Nachgang der Wahlen nun auch die Hauptstadt Bangui einzunehmen. Vielerorts schicken Eltern ihre Kinder aus Sorge nicht mehr zur Schule. SOS-Kinderdorf ist seit bald 30 Jahren in der Zentralafrikanischen Republik aktiv. Verlassene Kinder bekommen wieder ein Zuhause, Familien werden vor dem Zusammenbrechen bewahrt, Bürgerkriegsflüchtlinge erhalten Nothilfe.

Medienkontakt:

Nathalie Rutz
Mediensprecherin Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz
Tel.: 031 979 60 64
E-Mail: nathalie.rutz@sos-kinderdorf.ch


Über Stiftung SOS-Kinderdorf Schweiz:
SOS-Kinderdorf gibt in über 135 Ländern Kindern in Not ein liebevolles Zuhause und schützt gefährdete Kinder vor dem Verlust ihrer Familie. Armut, Gewalt und Ungerechtigkeit treffen Kinder meist am schwersten.

Seit über 60 Jahren arbeiten wir deshalb mit verschiedenen Partnern zusammen, um Familien bei der Betreuung ihrer Kinder zu unterstützen oder eine alternative Betreuung in einer liebevollen familiären Umgebung anzubieten, beispielsweise in einer SOS Kinderdorf-Familie.

Unser Handeln orientiert sich stets am Interesse des Kindes, und für jedes Kind in unserer Obhut gibt es einen individuellen Entwicklungsplan. Wir konzentrieren uns auf die Betreuung, Gesundheit und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

Wir bieten langfristig praktische Unterstützung an, damit Kinder und Jugendliche beständige Beziehungen aufbauen und die künftigen Herausforderungen des Lebens meistern können. Dadurch werden gleichzeitig die Gemeinden und die gesamte Gesellschaft gestärkt.

Wir setzen uns bei Regierungen und internationalen Organisationen für Kinder ein, um Verletzungen ihrer Rechte aufzuzeigen und zu unterbinden sowie ihre Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Dafür brauchen wir die Unterstützung von Partnern und Spendern, um so vielen Kindern wie möglich ein liebevolles Zuhause und eine zweite Chance auf eine glückliche Kindheit geben zu können.

Quellen:
  HELP.ch

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Aktuelle News

Gina Joy Carano feiert heute Geburtstag - Promi-Geburtstag vom 16.4.2021
Promigate News und Geburtstage von Prominenten, 16.04.2021

Swissmint - Zwei numismatische Weltrekorde: Kleinste Gedenkmünze und Älteste Umlaufmünze der Welt
Eidgenössische Münzstätte Swissmint, 15.04.2021

Siehe mehr News

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'000 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: