Migros-Kulturprozent und Fachhochschule FHNW organisieren erste nationale Erzählcafé-Tage vom 11. bis 13. Juni 2021

 


26.05.2021, Zürich - Endlich wieder raus aus den eigenen vier Wänden: Das wünschen sich viele Menschen nach dem Rückzug der letzten Monate. Mit den ersten nationalen Erzählcafé-Tagen vom 11. bis 13. Juni 2021 schafft das Netzwerk Erzählcafé Schweiz eine Plattform für alle jene, die Geschichten aus ihrem Leben teilen möchten. Mit dieser Initiative stärken das Migros-Kulturprozent und die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Schweiz.

Nach dem Rückzug der vergangenen Monate sehnen sich viele Menschen wieder nach analogen Begegnungen und Gesprächen. So kommen die ersten nationalen Erzählcafé-Tage genau zum richtigen Zeitpunkt: Am Wochenende vom 11. bis 13. Juni finden an über 50 Orten in der ganzen Schweiz Erzählcafés zum Thema "Lebensereignisse" statt. Menschen, die sich vorher nicht kannten, erzählen sich aus ihrem Leben. "Ein Erzählcafé dauert zwischen 60 und 90 Minuten und wird sorgfältig moderiert. Das autobiografische Erzählen verbindet die Personen und schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit", erklärt Johanna Kohn, Dozentin für Biografiearbeit an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW und Mitgründerin des Netzwerks.

Erzählen ist freiwillig, Zuhören ist Pflicht

"Wer beim Erzählcafé ans Kaffeekränzchen oder an den Stammtisch denkt, liegt falsch", sagt Jessica Schnelle, die das Projekt beim Migros-Kulturprozent leitet. "Es geht um einen respektvollen, inspirierenden Austausch, der Einblick in andere Lebensrealitäten gibt und hilft, sich selbst zu reflektieren." Die Teilnahme an den Erzählcafés ist kostenlos. Damit sollen möglichst viele Menschen das Format einmal selber ausprobieren können.

Jedes Erzählcafé befolgt einige wenige Regeln: Beim Erzählcafé gibt es weder richtig noch falsch, das Gesagte steht nicht zur Diskussion, und es wird auch nicht gewertet. Erzählen ist freiwillig, Zuhören hingegen Pflicht. Alles, was während eines Erzählcafés geteilt wird, bleibt auch dort. Im Anschluss findet ein informeller Austausch bei einem Kaffee statt.

Die Methode des Erzählcafés wird in der Sozialarbeit, in der Schule oder auch mal bei einer Stadtführung angewendet. Die Themen sind vielfältig und reichen von "Heimweh" über "Lieblingsbücher" bis zu "Freundschaften". Nach dem Mauerfall halfen Erzählcafés zum Beispiel den Ost- und Westberliner*innen, sich als neue Nachbarn kennenzulernen.

www.netzwerk-erzaehlcafe.ch/erzaehltage

So funktioniert ein Erzählcafé (Erklärvideo): https://bit.ly/3hFMqBq

Durchführungsorte Erzählcafés vom 11. bis 13. Juni 2021 (Stand 25. Mai 2021)

In einigen Ortschaften finden gleich mehrere Erzählcafés statt, und es kommen täglich neue Erzählcafés hinzu. Bitte Agenda konsultieren: https://www.netzwerk-erzaehlcafe.ch/erzaehltage/

Aarau, Altdorf (UR), Baden (AG), Basel, Bern, Bern/Bümpliz, Biasca (TI), Bülach (ZH), Burgdorf (BE), Chur, Dällikon (ZH), Diemerswil (BE), Einsiedeln (SZ), Ennenda (GL), Freiburg, Hägendorf (SO), Hilterfingen (BE), La Tour-de-Trême (FR), Lausanne, Lugano, Morbio-Inferiore (TI), Neuchâtel, Riggisberg (BE), Romont (FR), Seewen, (SZ), St. Gallen, Zuchwil (SO), Zug, Zürich und online.

Das Migros-Kulturprozent unterstützt kulturelle und soziale Initiativen und bietet einer breiten Bevölkerung ein vielfältiges Angebot. Neben traditionsreichen Programmen setzt es gezielt Akzente zu zukunftsweisenden gesellschaftlichen Fragestellungen. Zum Migros- Kulturprozent gehören auch die Klubschule Migros, das Gottlieb Duttweiler Institut, das Migros Museum für Gegenwartskunst, die vier Parks im Grünen und die Monte-Generoso-Bahn. Insgesamt investiert das Migros-Kulturprozent jährlich über 140 Millionen Franken.

Pressekontakt:

Barbara Salm, Kommunikationsberaterin, Direktion Kultur und Soziales,

Migros-Genossenschafts-Bund, Tel: +41 58 570 29 82 oder +41 79 796 06 84,

barbara.salm@mgb.ch


Über Migros-Genossenschafts-Bund:
Die Migros gehört zu den grössten Detailhändlern der Schweiz. Konsumenten und Konsumentinnen finden in den zahlreichen Verkaufsstellen die Produkte für den täglichen Gebrauch.

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) mit Sitz in Zürich nimmt verschiedene Aufgaben innerhalb der Migros wahr.

Der MGB bildet gemeinsam mit den zehn Migros-Genossenschaften, der Eigenindustrie, den Dienstleistungsunternehmen sowie den weiteren zugehörigen oder nahe stehenden Betrieben, Organisationen und Stiftungen die Migros-Gruppe.

Die wichtigsten Organe des MGB sind die Delegiertenversammlung, die Verwaltung (Verwaltungsrat) und die Generaldirektion.

Quellen:
  HELP.ch

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'500 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: