Firmenmonitor

TCS übernimmt eine Minderheitsbeteiligung am Start-up sun2wheel

 


02.03.2023, Vernier (ots) - Der grösste Mobilitätsclub der Schweiz spannt mit sun2wheel zusammen und erwirbt eine 20%-Beteiligung am Unternehmen. Durch diese Zusammenarbeit will der TCS sein Engagement im Bereich der Elektromobilität weiter stärken und sich an vorderster Front an der Weiterentwicklung von bidirektionalen Lade- und Speicherlösungen beim Schweizer Markführer in dieser Sparte beteiligen.

Heute verbrennt die Schweiz jährlich ungefähr 5 Millionen Tonnen fossile Treibstoffe. Bis 2035 wird sich der Bedarf an Energie für die Mobilität - dank der steigenden Elektrifizierung des Strassenverkehrs - zu einem Grossteil auf Strom verschieben. Gemäss Schätzungen von Swiss eMobility wird 2025 der Anteil von Steckerautos bei Neuwagen zwischen 40% und 60% liegen und 2035 sollten es 91% bis 99% sein. Die Schweizer Personenwagenflotte wird somit 2035 zwischen 50-60% aus Steckerfahrzeugen bestehen. Durch diese steigende Elektrifizierung wird dank 3-4 mal besserem Wirkungsgrad im Vergleich zum Verbrennungsmotor signifikant Energie gespart werden können. Der Verbrauch von importierter fossiler Energie wird damit stark sinken. Gegenüber 2019 muss dafür bis im Jahr 2035 rund 10% mehr Strom produziert werden, unter anderem durch den Zubau von Photovoltaik.

Neben dem Angebot von herkömmlichen monodirektionalen Ladestationen will der TCS durch die Minderheitsbeteiligung bei sun2wheel ein zukunftsweisendes Potenzial der Elektromobilität nutzen. Das im Dezember 2020 gegründete Start-up verfolgt das Ziel, bidirektionales Laden als Standard zu etablieren und entwickelt hierfür intelligente Lade- und Speicherlösungen. Durch solche bidirektionale Ladestationen können Kosten optimiert werden, indem die Fahrzeuge, anstelle einer zu Hause fix installierten Batterie, als Speicher genutzt und so der Eigenverbrauch einer Photovoltaikanlage optimiert werden kann. Der TCS will diese Technologie seinen elektrisch fahrenden Mitgliedern als Speicherlösung für durch Photovoltaik-Anlagen produzierten Strom anbieten. Zudem wird das Elektroauto dadurch sozusagen zur Powerbank gegen künftige Strommangellagen; die verfügbare Flexibilität in Form von Regelleistung kann do das Stromnetz stabilisieren, um Netzschwankungen auszugleichen.

Durch die Beteiligung an sun2wheel will der TCS sich für die Zukunft rüsten, wie Bernhard Bieri, Direktor Club betont: "sun2wheel ermöglicht mit ihrer innovativen Technologie die intelligente Steuerung von Ladestationen. Insbesondere im bidirektionalen Bereich sehen wir ein grosses Potenzial. Die eAuto-Fahrer können dadurch ihre Autobatterie nutzen, um den Eigenverbrauch ihrer Photovoltaik-Anlage zu verbessern (vehicle to home). Zudem könnte dies in Zukunft die Möglichkeit schaffen, dass Elektroautos zur Netzstabilität beitragen (vehicle to grid). Wir wollen als grösster Mobilitätsclub unseren Mitgliedern diese Möglichkeiten eröffnen und haben uns deshalb an sun2wheel beteiligt".

Die von sun2wheel entwickelten Lösungen ermöglichen bereits heute eine bessere Ausnutzung selber produzierter Sonnenenergie und ein optimiertes bedarfsgerechtes Lastenmanagement. Typische Anwender sind Wohneigentümer, Immobilienfirmen und KMUs inklusive deren Fahrzeugflotten. sun2wheel verfügt zudem über ein exklusives Verkaufsrecht von bidirektionalen EVTEC-Ladestationen im B2C-Bereich in der Schweiz und bietet im Gegensatz zur Konkurrenz auch monodirektionale Ladestationen an, welche innerhalb von 2 Jahren vom Endkunden durch eine bidirektionale Ladestation ausgetauscht werden können. Spätestens ab 2024 werden die Hersteller von E-Fahrzeugen und Ladestationen in ganz Europa die seit 2022 gültige ISO-Norm 15118-20 für die Regelung der Kommunikation zwischen den E-Fahrzeugen, Netz und Ladestation anwenden. Durch ein Software-Update können die meisten Autos dann auf die bidirektionale Nutzung aufgerüstet werden.

"Der TCS begleitet seine Mitglieder bereits seit einigen Jahren bei der Elektromobilität und ist somit der ideale Partner für die neuartige bidirektionale Ladetechnologie, welche den nächsten Schritt in Richtung Eigenverbrauchsoptimierung von Photovoltaik-Anlagen und netzdienlichem Laden darstellt, und für welche sun2wheel als Pionier steht ", so Marco Piffaretti, Gründer und Verwaltungsratspräsident von sun2wheel.

Pressekontakt:
Massimo Gonnella
Mediensprecher TCS
058 827 27 26
massimo.gonnella@tcs.ch

Über Touring Club Suisse (TCS):
Seit seiner Gründung 1896 in Genf steht der Touring Club Schweiz im Dienst der Schweizer Bevölkerung. Er engagiert sich für Sicherheit, Nachhaltigkeit und Selbstbestimmung in der persönlichen Mobilität, politisch wie auch gesellschaftlich. Mit 1900 Mitarbeitenden und 23 regionalen Sektionen bietet der grösste Mobilitätsclub der Schweiz seinen rund 1,6 Millionen Mitgliedern eine breite Palette von Dienstleistungen rund um Mobilität, Gesundheit und Freizeitaktivitäten an.

Alle 70 Sekunden erfolgt eine Hilfeleistung. 200 Patrouilleure sind jährlich mit etwa 359'000 Einsätzen auf Schweizer Strassen unterwegs und ermöglichen in mehr als 80 % der Fälle eine sofortige Weiterfahrt. Die ETI-Zentrale organisiert jährlich etwa 57'000 Hilfeleistungen, darunter 3200 medizinische Abklärungen und über 1200 Repatriierungen. Die TCS Swiss Ambulance Rescue ist der grösste private Akteur für Rettungsdienst und Krankentransport in der Schweiz mit 50 Fahrzeugen, 17 Logistikbasen und über 35'000 Einsätzen pro Jahr. Die Rechtsschutz-Büros bearbeiten 42'000 Fälle und geben rund 10’000 Rechtsauskünfte. Seit 1908 setzt sich der TCS für die Verkehrssicherheit in der Schweiz ein, indem er Lehrmittel, Sensibilisierungs- und Präventionskampagnen entwickelt, Mobilitätsinfrastrukturen testet und Behörden berät.

Der TCS verteilt jedes Jahr rund 110'000 Leuchtgürtel und 90'000 Leuchtwesten an Kinder, damit auch ihre Mobilität sicher ist. 42’000 Teilnehmende zur Aus- und Weiterbildung zählen die Fahrzentren in allen Kategorien von Fahrzeugen jährlich. Mit 33 Plätzen und rund 950'000 Logiernächten ist der TCS der grösste Campinganbieter der Schweiz. Die Mobilitätsakademie des TCS beforscht und gestaltet die Transformationen im Verkehr, wie die vertikale Mobilität der Drohnen oder die geteilte Mobilität, etwa mit den 400 elektrischen Lastenvelos «carvelo» und 40’000 Nutzenden. Der TCS ist Mitunterzeichner der Roadmap Elektromobilität 2025.

Quellen:
  HELP.ch

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook X (früher Twitter) Instagram LinkedIn YouTube

Aktuelle News

Alpine PV-Anlagen - Dank Fachhochschulen besseren Wissensaustausch
Berner Fachhochschule, 23.07.2024

NKB präsentiert erfreuliches Halbjahresergebnis
Nidwaldner Kantonalbank, 23.07.2024

Siehe mehr News

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'500 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat:
    Sadp