Logoregister

Saubere Flüsse, saubere Meere - Schneider Electric unterstützt everwave

 


27.09.2023, Aachener Start-up everwave leistet mit modernen Technologien und dem Einsatz künstlicher Intelligenz einen Beitrag für den Schutz von Flüssen und Ozeanen.

Seit Jahresbeginn ist Tech-Konzern Schneider Electric Unterstützer des Aachener Start-ups everwave. Durch weltweite Cleanup-Missionen sorgt das junge Unternehmen dafür, dass Müll und Plastik aus Flüssen gesammelt und einer Kreislaufwirtschaft zugeführt werden. Schneider Electric selbst ist das erste Unternehmen, das Schalter und Steckdosen aus einem Material herstellt, welches anteilig aus recycelten Fischernetzen – sogenanntem Ocean Plastic – besteht. Die Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen: Für jedes von Schneider Electric verkaufte Kilogramm Ocean Plastic entfernt everwave die gleiche Menge Plastik und Müll aus Flüssen in aller Welt – beispielsweise in der Slowakei, Bosnien und Herzegowina sowie in Kambodscha. Den Rahmen hierfür bildet das Plastic Credits- Programm. Zertifikate und detaillierte Reports bestätigen die Gesamtmenge des eingesammelten Materials und weisen transparent nach, für welches konkrete Projekt die finanziellen Mittel eingesetzt wurden.

„Wir freuen uns, mit der Unterstützung von everwave unsere Nachhaltigkeitsstrategie konsequent ausbauen zu können“, betont Konstantin Elstermann, Vice President Home & Distribution bei Schneider Electric. „Bereits seit mehr als 10 Jahren engagieren wir uns für nachhaltiges Wirtschaften im Einklang mit Zielsetzungen wie dem Pariser Klimaabkommen oder dem europäischen Green Deal. Die Partnerschaft mit everwave ist ein weiterer Schritt unserer Mission, innovative und nachhaltige Lösungen zu fördern, wo immer wir können. Die Technologien und Ansätze von everwave ergänzen perfekt unsere eigenen Bemühungen, eine grünere und nachhaltigere Zukunft zu gestalten.“

Wie künstliche Intelligenz der Kreislaufwirtschaft hilft

Jährlich landen mehrere Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen. Ein Großteil gelangt über die Flüsse ins Meer. Um Gewässer weltweit vor einer zunehmenden Verschmutzung durch Müll und Plastik zu schützen, nutzt everwave innovative Technologien und sogar KI-Lösungen: Drohnen machen sogenannte Plastik Hotspots ausfindig und sammeln mit Bilderkennungsalgorithmen genaue Daten über Zusammensetzung und Herkunft des Mülls. Dieser wird anschließend mithilfe von Müllsammelbooten und stationären Flussplattformen eingesammelt. Daraufhin werden Müll und Plastik sortiert, recycelt und der Kreislaufwirtschaft zugeführt.

Schneider Electric setzt auf nachhaltige Produktion

Die Beschaffung und Verarbeitung recycelter Materialien ist auch ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Schneider Electric. So bestehen etwa die zehn Hauptprodukte der insgesamt 41 Artikel umfassenden Merten M-Pure Ocean Plastic Serie aus Akulon RePurpose. Hierbei handelt es sich um ein Material, welches zu 50 Prozent aus recycelten Fischernetzen besteht, die entweder an Küsten und Stränden oder direkt bei Fischern eingesammelt werden. Alle weiteren Produkte der Serie bestehen zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik. Auch der Resi9 Leitungsschutzschalter 1- und 3-polig (6-25 A) besteht aus mindestens 56 Prozent recyceltem Kunststoff – darunter alte Autoreifen und Plastikflaschen.


Medienkontakt:
Schneider Electric
Christine Beck-Sablonski
schneider-electric@riba.eu

Über Schneider Electric (Schweiz) AG:
Wir von Schneider Electric möchten die optimale Nutzung von Energie und Ressourcen für alle ermöglichen und damit den Weg zu Fortschritt und Nachhaltigkeit ebnen. Wir nennen das Life Is On.

Wir sind Ihr digitaler Partner für Nachhaltigkeit und Effizienz.

Wir fördern die digitale Transformation durch die Integration weltweit führender Prozess- und Energietechnologien, durch die Vernetzung von Produkten mit der Cloud, durch Steuerungskomponenten sowie mit Software und Services über den gesamten Lebenszyklus hinweg. So ermöglichen wir ein integriertes Management für private Wohnhäuser, Gewerbegebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und Industrien.

Die tiefe Verankerung in den weltweiten lokalen Märkten macht uns zu einem nachhaltigen globalen Unternehmen. Wir setzen uns für offene Standards und für offene partnerschaftliche Eco-Systeme ein, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten Inklusion und Empowerment identifizieren.

Weitere Informationen und Links:



Newsletter abonnieren
Auf  diesem Link abonnieren Sie unseren Newsletter und sind stets aktuell informiert.


Eigene News publizieren
Haben Sie eine aktuelle Firmeninformation oder ein Angebot, dass Sie hier publizieren möchten?
Auf  diesem Link erfassen Sie die entsprechenden Informationen.

www.helpnews.ch

Der Onlineverlag HELP Media AG publiziert seit 1996 Konsumenteninformationen für Schweizerinnen und Schweizer. Mit über 150 Suchmaschinen und Informationsportalen gehört HELP Media AG zu den Marktleadern im Schweizer Onlinemarkt.

offene Jobs
Referenzen
  Online-Shop

HELP Media AG in Social Networks
Facebook Twitter Instagram LinkedIn Pinterest Flickr

Aktuelle News

Neuer Stiftungsratspräsident für Fastenaktion
Fastenaktion, Katholisches Hilfswerk Schweiz, 23.02.2024

Ukraine: 630'000 Kinder nach Rückkehr in die Heimat in extremer Not
Save the Children, 23.02.2024

Siehe mehr News

Ihre Werbeplattform

HELP.CH your e-guide ® ist ein führendes Verzeichnis der Schweiz mit über 18 Mio. erweiterten Wirtschafts- und Firmendaten, 2'500 eigenen Schweizer Webadressen (Domains) und 150 eigenständigen Informationsportalen. Ausserdem betreibt der Onlineverlag HELP Media AG eines der grössten Schweizer Medien-Netzwerke mit über 1 Mio. Webseiten in allen Interessensbereichen.

www.help.ch

Kontakt

  • Email:
    info@help.ch

  • Telefon:
    +41 (0)44 240 36 40
    0800 SEARCH
    0800 732 724

  • Zertifikat: